Ich wurde mal gefragt...

... warum ich denn so traurige Bilder male. Nunja diese Serie ist dem Weltschmerz gewidmet... 

Ganz abgesehen davon sind diese Bilder nicht NuR traurig... Nein... sie geben Mut... sie zeigen Kämpferpersonen.. sie zeigen Stärke und Kraft. Und das alles in scheinbar kleinen schwachen Mädchen. Diese Bilder zeigen aktuelle Realitäten und Geschichten die in dieser Sekunde geschehen... wirklich geschehen.
 
Diese Bilder können ein Statement setzen... Statements wofür wir einstehen. Statements worauf es ankommt... Ein Statement dafür, nicht wegzusehen.

Sie lösen Dankbarkeit aus... tiefe Dankbarkeit dafür wie es uns hier geht.. und was wir alles haben.. schon allein für unsere täglich erfüllten Grundbedürfnisse. 

Hier kommt meine Weltschmerzserie... und.. gleichzeitig meine Kämpferserie

Geschichten....

Kaufen und gleichzeitig Spenden: 30 Prozent des Gewinns gehen an eine Organisation des jeweiligen Bildthemas 

Brennende Hoffnung

Mein Name ist ... anscheinend egal. Ich habe nicht mal Papiere. Doch meine Geschichte ist wichtig. Ich gehöre zu den Flüchtlingen auf Lesbos... ich floh mit meiner Mutter vor Hunger.. Krieg.. Angst.. Schmerz und Hoffnungslosigkeit. Man kann sich nicht vorstellen was es bedeutet dies 24 Stunden am Tag zu erleben. Wie zermürbend permanente Angst ist.. wie anstrengend es ist jeden Tag überleben zu wollen. Wir hörten von einem anderen Land wo alles besser sein soll und kämpften uns voran. Doch wir landeten auf Lesbos wo die Hölle begann. Und eines Tages brannte das Lager.. und ich rannte um mein Leben direkt in das Tränengas der Polizei... wir wollen leben... einfach nur in Frieden leben. Mein Name? Mein Name ist Hope, ich bin 14 Jahre alt... und ich gebe die Hoffnung nicht auf.

70x50 Kohle / Acryl / lackiert

Überlebenskämpferin

Ich bin Faith... ich lebe in Indien auf einem Berg. Nein kein gewöhnlicher schöner Berg mit Bächen und Blumen... Schmetterlingen und einer Schneespitze. Nein ich lebe auf dem größtem Müllberg der Welt. Man sagt er sei so groß wie das Taj Mahal... 
aber was soll ich sagen.. hier finde ich Arbeit. Ich kann verschiedene Metalle und Stoffe finden... Essensreste.. und meine Familie versorgen. Das Problem ist nur, dass es hier sehr sehr giftig ist. Irgendwo explodiert immer etwas.. giftige Gase steigen ständig auf und kleine Feuer entzünden sich. Wir haben hier auch kaum sauberes Wasser zur Verfügung. Aber ich bin so glücklich wenn ich etwas Brauchbares finde um uns ein tolles Abendessen kaufen zu können. Meine Familie braucht mich. Mein Name ist Faith, ich bin 15 Jahre alt... und ich habe unerschütterlichen Glauben und Überlebenskraft. Für meine Familie... für mich...

70x50 cm Kohle/Acryl / lackiert

Unsichtbar


Ich... ich bin unsichtbar... doch wirklich. Keiner nimmt mich wahr..nicht wirklich.
Ich gehöre zu denen - wo man beschämt wegschaut... die laute gröhlende Teenager Gruppe am Bahnhof Oder in der Stadt am Straßenrand. Wir schmeißen mit leeren Flaschen... wir sprechen eine obszöne abwertende Sprache... wir nehmen Drogen und pöbeln Leute an die an uns vorbei laufen... 

Wer ich bin? Mein Name ist Fear.. ich bin 14 Jahre alt. Mein Vater ist weg... mein Stiefvater ein Schwein .. meine Mam beschützt mich nicht ... ich habe Angst... und mein jetziges Verhalten ist eine Schutzmauer .. Schutz vor euch.. Schutz vor mir selbst und den Gefühlen des Alleinseins..ich gröhle damit ich nicht weine... ich werfe Flaschen weil ich selbst zerbrochen bin ... ich nehme Drogen um mich selbst nicht zu spüren... ich bin laut - damit mich jemand hört... und sieht.... und doch nicht sieht ...

Ich habe Angst.. wer findet mich? 

Er findet mich... und wird mir Hoffnung schenken 

Kohle, Acryl, Lack, 120x100

Die verlorene Tochter

Wer ich bin??? Ich bin eines der verlorenen Kinder... man nahm mich mit als ich 13 Jahre alt war, damit ich das Töten lerne... man nahm mich, damit ich Kanonenfutter bin. Ich bin eine Nummer... eine von vielen... ein Mädchen, welches von Rebellen entführt wurde und zur Kindersoldatin ausgebildet wurde. Ich habe viel erlebt... Schreckliches gesehen ... Schreckliches getan... Die Schuld lastete auf mir wie Beton auf meinen Schultern. Doch ich konnte weglaufen... ich konnte fliehen und gehe jetzt zurück nach Hause. Ich habe es geschafft. ich habe durchgehalten und will jetzt einfach nur noch zu meiner Familie. Mein Name? Mein Name ist Grace... denn die Gnade suchte ich.

70 x 50 cm Kohle/Acryl/lackiert

Wolkenmädchen

man kennt mich nicht... ich bin ein absoluter Niemand... irgendwo in Afrika arbeite ich 14 Stunden auf einer Baumwollplantage. Ich selbst bin 13 Jahre alt... zur Schule kann ich nicht, sonst hätte meine Familie nichts zu Essen. Auf der Baumwollplantage gibt es leider keine Schutzhandschuhe oder sowas - und die giftigen Dünger machen es uns schwer. Man kann schwer atmen und die vielen Stunden harte körperliche Arbeit machen mir zu schaffen.
Aber ich spare!!! Und irgendwann werde ich zur Schule gehen und ein besseres Leben führen. Mein Name? Mein Name ist Nguvu - das bedeutet Stärke! 

70x50 cm Kohle/Acryl/lackiert

collosseum

Glaubenskrieger

mein Name ist schon vergessen... ich stamme aus einer anderen Zeit. Eine Zeit als das Colosseum noch komplett stand und eine Zeit der Gladiatorenspiele. Doch auch wenn es mich nicht mehr gibt, stehe ich doch stellvertretend für alle verfolgten Christen dieser Welt, die in diesem Moment ermordet, gefoltert und verbannt werden. Nero höchstpersönlich hat mich damals in die Arena gesteckt als ich meinen Glauben öffentlich bezeugte. Die Rüstung - nein die hatte ich natürlich nicht, die ist symbolisch für die Waffenrüstung Gottes, welche wir anziehen sollen um den Kampf des Glaubens zu bestehen. Ob ich überlebte? Nein... aber mir geht es jetzt gut. Mein Name? Ist indimenticabile... das ist italienisch und heisst "Unvergessen"

70x 50 cm Kohle/Acryl / lackiert

Sehnsucht

Sie sagen, wir sollen dahin zurück wo wir hergekommen sind... doch wie können wir zurück gehen, wo wir doch nichts haben... und dort wo zurück ist, nichts mehr übrig ist? 
Sie ließen uns auf dem Wasser treiben... Zerstörten sogar den Motor... wir hatten furchtbare Angst.. doch unsere Hoffnung trieb uns an... wir träumten von Friede, von Liebe.. wir träumten von Ruhe und einem neuen Leben. Wer träumt nicht davon? 

mein Name ist "Save"... denn die Rettung kam...

Kohle, Acryl, 70 x 100 cm